Rezept Kürbis Cookies

Knusprige Kürbis Cookies – ideal für die Verwertung von ausgehöhltem Kürbisfleisch.

Auch wir haben für Halloween ein paar der grossen orangenen Halloween-Kürbisse ausgehöhlt und mit lustigen Gesichtern verziert. Aber wohin nun mit dem ausgehöhlten Kürbisfleisch? Einfach wegwerfen geht ja wohl gar nicht! Die Kürbisschnipsel die beim Aushöhlen entstehen eignen sich hervorragend als Grundlage für alle Rezepte die auf Kürbispüree basieren. Und da sind uns die Kürbis Cookies in den Sinn gekommen!

Der leicht süssliche Geschmack der Halloween-Kürbisse ist perfekt um Süssigkeiten daraus zu backen. Aber wenn man schon viel Zeit und Arbeit ins Kürbis-Aushöhlen und Gesichter-Schnitzen investiert hat, dann mag man meist nicht noch stundenlang in der Küche stehen. Es muss also süss sein und schnell gehen – ja da sind Cookies doch einfach perfekt. Sie sind super schnell zubereitet, müssen nicht noch lange in Form gebracht werden und schmecken sehr lecker 🙂

Damit es nicht ganz banale Kürbis Cookies werden, haben wir kurzerhand entschieden, ihnen mit den feinen Edel-Kakaostücke von Flores Farm den letzten Schliff zu geben. Wie sich beim Verkosten zeigte, ein sehr guter Entscheid!

 

 


15 Minuten vorbereiten, 12 Minuten backen
Ergibt 30 – 40 Cookies je nach Grösse
Sehr einfach zuzubereiten


Das ist drin:

150 g Halloween oder Hokaido Kürbis geschält und in Stücken
120 g Alsan
160 g Rohrohrzucker
1 dl Ahornsirup
1 Prise Salz
0.5 Teelöffel Zimt
200 g Weissmehl
0.5 Päckchen Weinstein Backpulver
20 g Edel-Kakaonibs

Zutaten im Shop einkaufen

 

So gelingt’s:

  1. Den Kürbis in einer beschichteten Pfanne zugedeckt ohne Fett bei mittlerer Hitze weich dünsten, mit einem Stampfer oder der Gabel zu Püree zerdrücken und anschliessend zum Auskühlen beiseite stellen.
  2. Den Backofen auf 200° vorheizen.
  3. Alsan und Rohrohrzucker in eine grosse Schüssel geben und mit dem Handmixgerät auf höchster Stufe ein paar Minuten verrühren.
  4. Ahornsirup, Salz, Zimt und leicht ausgekühltes Kürbispüree dazu geben und alles vermischen.
  5. Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen, anschliessend zur Kürbismasse geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Die Kakaostnibs dazugeben und nochmals kurz weiterrühren.
  7. Ein Backblech mit Backpapier belegen und mit einem Spritzbeutel den Teig in etwa 2 bis 3 cm grossen Klecksen auf das Blech spritzen. Wer keinen Spritzbeutel hat, gibt mit einem Teelöffel Teigkleckse auf das Blech. Unbedingt genügend Abstand zwischen den einzelnen Cookies lassen (2 cm auf jeder Seite) sonst gibt es am Schluss nur einen grossen Cookie. Um den ganzen Teig zu verbacken, brauchst Du 2 Backbleche, die Du nacheinander backen kannst.
  8. Die Cookies nun in der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 200° 12 Minuten goldbraun backen.
  9. Nach dem Backen sind die Cookies noch weich, das Blech auf ein Kuchengitter stellen und die Cookies auf dem heissen Blech auskühlen lassen, dann werden sie wunderbar knusprig.

Antwort hinzufügen

Schreibe einen Kommentar