Rezept Baked Potato mit veganer Sour Creme

Baked Potato mit veganer Sour Creme – einfach lecker!

Kartoffeln sind beliebt und schmecken in der Regel allen gut! Allerdings ist die Knolle dank Pommes und Chips etwas in Verruf geraten – so denken viele, dass Kartoffeln dick machen und ungesund sind. Grundsätzlich sind die Kartoffeln mit 76 Kalorien pro 100 g aber eher kalorienarm, haben 0% Fett und machen lange satt. Auch liefert die Kartoffel viel Vitamin C, Magnesium und Kalium. Es kommt einfach auf die Zubereitung an. Für unsere Baked Potatoes – eigentlich Ofenkartoffeln – braucht es überhaupt kein Öl oder anderes Fett, die Kartoffeln gehen pur in den Ofen! Den geschmacklichen Feinschliff gibt die vegane Sour Creme – da ist natürlich Fett mit drin – allerdings mit 17% weniger als die Hälfte einer herkömmlichen Creme Fraiche aus tierischen Produkten deren Fettanteil bei 35% liegt.
Auf Deutsch heissen die Baked Potatoes ja meist Folienkartoffeln, weil sie in Alufolie gebacken werden. Da wir nicht wirklich Fans von Alufolie sind, haben wir einfach mal getestet, wie die Kartoffeln werden, wenn man sie „nackt“ auf ein Backblecht gibt – und siehe da, es funktioniert einwandfrei und schmeckt genau so toll wie die klassisch in der Folie zubereiteten Baked Potatoes! Zu den Ofenkartoffeln passt Salat und vielleicht auch mal ein feiner Dinkel-Hafer-Gemüse Bratling von Piffikus.

Benötigte Zeit10 Minuten vorbereiten
40 Minuten im Ofen
Portion/Anzahl PersonenReicht für 4 Personen
SchwierigkeitSehr einfach zuzubereiten

Zutaten

Das ist drin:

4
grosse mehligkochende Kartoffeln
2
Frühlingszwiebeln
1
Knoblauchzehe
200 g
veganen SauerrahmKaufen
2
Essiggurken
1 Teelöffel
Salz
Etwas
Pfeffer aus der Mühle

Vorgehen

So gelingt’s:

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen und auf ein Backblech legen.
  2. Das Backblech mit den Kartoffeln in die Mitte des kalten Ofens schieben und auf 250 Grad einstellen.
  3. Währen die Kartoffeln backen die Sour Creme zubereiten.
  4. Dazu Frühlingszwiebeln vorbereiten: äusserstes Hüllblatt entfernen, Oben unschöne und vertrocknete Spitzen abschneiden und Wurzel abschneiden.
  5. Knoblauchzehe schälen und pressen.
  6. Wer einen Cutter besitzt gibt die Toffuti Sour Supreme Creme zusammen mit den Frühlingszwiebeln (in grobe Stücke geschnitten), der gepressten Knoblauchzehe und den Essiggurken in den Cutter und mixt alles 1 bis 2 Minuten gut durch.
  7. Ohne Cutter geht’s natürlich auch: einfach die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, die Essiggurken hacken und beides mit der Tofutti Sour Supreme Creme und dem gepressten Knoblauch vermischen.
  8. Danach mit Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle würzen.
  9. Die Kartoffeln mit der Sour Creme servieren – dazu passt ein frischer, knackiger Blattsalat!

Hinterlasse einen Kommentar