Rezept vegane Spitzbuben

Das traditionelle Weihnachtsgebäck, welches das ganze Jahr Hochsaison hat – Spitzbuben!

Warum sie wohl Spitzbuben heissen, die süssen, mit feiner Konfitüre gefüllten Guetzli? Vielleicht weil freche Spitzbuben die Köstlichkeiten stibitzen sobald sie fertig gefüllt in der Küche stehen? Oder weil sie oft mit lustig grinsenden Gesichtern verziert werden? Wir wissen es nicht. Was wir aber mit Sicherheit wissen ist, dass Spitzbuben auch vegan köstlich schmecken!

Knuspriger Mürbteigkeks mit feinen Mandeln und dem typischen Hauch Weihnachten durch die feinen Weihnachtsgewürze Zimt, Nelken und Kardamon. Und dann noch gefüllt mit Deiner Lieblings-Konfitüre – wer kann da wiederstehen? Da braucht man kein Spitzbube zu sein um die Finger nicht vom Naschwerk zu lassen 😀

Benötigte Zeit45 Minuten zubereiten
30 Minuten kühl stellen
12 Minuten backen
Portion/Anzahl PersonenErgibt 30 Stück
SchwierigkeitEtwas aufwändig in der Zubereitung

Zutaten

Das ist drin:

200 g
kalte Alsan MargarineKaufen
100 g
RohrohrzuckerKaufen
300 g
WeizenmehlKaufen
90 g
gemahlene Mandeln
1 Messerspitze
gemahlene NelkenKaufen
1 Messerspitze
gemahlener ZimtKaufen
1 Messerspitze
KardamomKaufen
Etwas
ageriebene Bio Zitronenschale
100 g
Konfitüre
3 Esslöffel
PuderzuckerKaufen

Vorgehen

So gelingt’s:

  1. Alsan kalt und in Stücken, Rohrohrzucker, Weizenmehl, gemahlene Mandeln, Nelken, Zimt, Kardamon und Zitronenschale in eine grosse Schüssel geben und rasch zu einem glatten Teig zusammenfügen.
  2. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.
  3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche oder zwischen zwei Backpapieren ca. 0.5 cm dick auswallen.
  4. Den Backofen auf 180° vorheizen.
  5. Spitzbuben mit einem runden Förmli von 4 – 5 cm ausstechen. Bei der Hälfte der Rondellen mit einem kleineren Förmli kleine Kreise, einen Stern oder ein Herz ausstechen.
  6. Die Spitzbuben bei 180° für 12 Minuten in der Mitte des Ofens backen.
  7. Die fertig gebackenen Spitzbuben auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  8. Die ausgekühlten Böden mit Deiner Lieblingskonfitüre bestreichen, die Deckel darauf setzen, die fertigen Spitzbuben mit Puderzucker bestäuben und nun gut aufpassen, dass sie nicht gleich von grossen Spitzbuben stibitzt werden 😉

2
Hinterlasse einen Kommentar

Nadia

Liebe Miriam, es war super mega fein! Danke vielmal für das Rezept. Werde ich nun jedes Weihnachten backen.. mmmh…
lg
Nadia

Lavanita

Hervorragend! Nur eine kleine Anmerkung: am Schluss die Deckel lieber VOR dem Zusammensetzen bestäuben, so dass die Konfitüre, die sichtbar ist (Loch), nicht zugepudert wird :-).