Rezept vegane Nussecken

Nussecken sind die perfekten Kekse für alle die nicht gerne Guetzli ausstechen und trotzdem ihre Keksdosen mit köstlichen Weihnachts-Guetzli füllen wollen!

Nussecken gibt’s in den verschiedensten Varianten – wir wollten der Nuss im Namen ganz besonders gerecht werden und haben deshalb viele leckere Mandeln, Haselnüsse und obendrauf noch Pistazien verbacken. Das Resultat ist ein köstlich nussiges Weihnachtsguetzli, das viel zu schnell aus der Keksdose verschwindet 😉

Die Nussecken muss man zwar nicht ausstechen, sie bestehen aber aus einigen Zutaten und sind schon mit etwas Aufwand verbunden. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, wir haben bis jetzt noch niemanden getroffen der unsere Nussecken nicht mag – das könnte höchstens ein Nussallergiker sein 😉

Benötigte Zeit30 Minuten zubereiten
20-25 Minuten backen
Portion/Anzahl PersonenErgibt ca. 10 Stück
SchwierigkeitEtwas aufwändig in der Zubereitung

Zutaten

Das brauchst Du für den Boden

150g
WeizenmehlKaufen
1 Teelöffel
BackpulverKaufen
70 g
RohrohrzuckerKaufen
2 Teelöffel
Orgran Ei-Ersatz
4 Esslöffel
Wasser
80 g
kalte Alsan Margarine

Das brauchst Du für den Belag:

100 g
Alsan MargarineKaufen
80 g
RohrohrzuckerKaufen
1 Teelöffel
VanillezuckerKaufen
80 g
Mandeln, grob gehackt
80 g
Haselnüsse, grob gehackt
30 g
Pistazien, grob gehackt
2 Esslöffel
Aprikosen KonfitüreKaufen
60 g
Schakalode ButtonsKaufen

Vorgehen

So gelingt’s:

  1. Für den Boden die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen.
  2. Anschliessend Mehl und Backpulver in eine grosse Schüssel geben und gut miteinander vermischen.
  3. Dann Rohrohrzucker, das ausgekratzte Vanille-Mark, zwei gehäufte Teelöffel Orgran Ei-Ersatzpulver mit 4 EL Wasser vermengen und dazu geben und alle Zutaten vermischen.
  4. Nun das kalte Alsan in Stücken zu den Zutaten geben und alles rasch mit den Händen zu einem glatten Teig zusammen fügen.
  5. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie einschlagen und für etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank kühl stellen.
  6. Den Ofen auf 180° vorheizen.
  7. Für den Belag Alsan in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Rohrohrzucker und Vanillezucker dazugeben und verrühren, bis alles aufgelöst ist. Die grob gehackten Nüsse unterrühren und die Masse etwas abkühlen lassen.
  8. Dann den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen zwei Backpapieren 0.5 cm dünn auswallen.
  9. Den ausgewallten Teig mit Aprikosen-Konfitüre bestreichen und die Nussmischung drauf geben.
  10. Das Backpapier mit dem nun fertig belegten Teig auf ein Backblech ziehen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 180° 20-25 Minuten backen.
  11. Den fertig gebackenen Teig auf dem Backblech auskühlen lassen und dann in Dreiecke schneiden.
  12. In der Zwischenzeit die Schakalode Buttons im Wasserbad schmelzen. Dazu die Buttons in eine hitzebeständige Schüssel geben und in einer Pfanne mit heissem Wasser aufsetzen. Darauf achten, dass die Schüssel gut in die Pfanne passt und den Herd auf mittlere Hitze einstellen und nun die Schakalode Buttons vorsichtig im Wasserbad schmelzen.
  13. Die geschmolzene Schakalode in einen Palstikbeutel füllen und eine Ecke ganz klein aufschneiden, so dass Du einen Spritzsack mit ganz kleiner Öffnung erhältst. Die Nussecken nun mit der geschmolzenen Schakalode verzieren.
  14. Sobald die Schakalode fest geworden ist, kannst Du die Nussecken in einer Blechdose aufbewahren, sie sind darin gut 7 bis 10 Tage haltbar.

 


 


Das ist drin:

Boden:

150 g Weizenmehl
1 Teelöffel Backpulver
70 g Rohrohrzucker
1 Vanilleschote
2 Teelöffel Orgran Ei-Ersatz
4 Esslöffel Wasser
80 g Alsan kalt

Belag:

100 g Alsan
80 g Rohrohrzucker
1 Teelöffel Vanillezucker
80 g Mandeln, grob gehackt
80 g Haselnüsse, grob gehackt
30 g Pistazien, grob gehackt
2 Esslöffel Aprikosen-Konfitüre
60 g Schakalode Buttons

Zutaten im Shop einkaufen

Hinterlasse einen Kommentar