Rezept veganes Zürcher Geschnetzeltes

Der beliebte Zürcher Klassiker kann auch gut vegan! Dieses Gericht schmeckt so herrlich nach Weisswein und Sahne, dass wir es am liebsten andauernd kochen würden. Lass Dich überraschen wie toll die Sojawürfel in dieser Kombination schmecken!

Benötigte ZeitIn 30 Minuten zubereitet
Portion/Anzahl PersonenReicht für 4 Personen
SchwierigkeitEinfach zu kochen

Zutaten

Das ist drin:

100 g
Sojaschnetzel
1
Zwiebel
200 g
Champignons
etwas
Alsan Margarine zum anbratenKaufen
1 dl
veganer Weisswein
1 dl
GemüsebouillonpulverKaufen
2.5 dl
Reis Cuisine
1 Esslöffel
Maizena
Salz & Pfeffer
Wenig
glattblättrige Petersilie

Vorgehen

So gelingt’s:

  1. Sojawürfel für 4 Minuten in 0.5 Liter Salzwasser kochen. Danach abgiessen und gut abtropfen lassen.
  2. 1 dl Gemüsebouillon zubereiten.
  3. Zwiebel schälen und fein hacken.
  4. Champignons mit einer weichen Bürste reinigen oder falls nötig kurz unter fliessendem Wasser waschen und anschliessend in Scheiben schneiden.
  5. 0.5 Esslöffel Alsan in einer Bratpfanne heiss werden lassen.
  6. Die Sojawürfel ca. 3 Minuten braten, aus der Pfanne nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. 0.5 Esslöffel Alsan in die Bratpfanne geben und die Zwiebeln darin andünsten.
  8. Champignons dazu geben und ca. 2 Minuten mitdünsten.
  9. Mit dem Weisswein ablöschen und die Bouillon dazu giessen.
  10. Maizena in die kalte Reis Cuisine einrühren.
  11. Reis Cuisine-Maizena-Mischung in die Sauce geben und alles aufkochen.
    Hitze reduzieren und noch etwa 4 Minuten weiterköcheln bis die Sauce schön sämig ist.
  12. Die Sojawürfel zurück zur Sauce geben.
  13. Falls nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  14. Petersilie waschen und fein hacken.
  15. Anrichten, mit der gehackten Petersilie bestreuen und geniessen.

Hello-Tipp

Dazu passt eine feine Rösti perfekt: Kartoffeln schälen, raffeln und mit etwas Alsan in einer Bratpfanne anbraten. Wichtig ist, dass Du die Rösti erst am Schluss salzt damit sie auch schön knusprig wird.

Hinterlasse einen Kommentar